Medizinische Kleintierklinik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Wissenschaftliche Hilfskräfte

26.04.2019

An der Medizinischen Kleintierklinik gibt es 16 wissenschaftliche Hilfskraftstellen

• 4 Innere Medizin
• 2 Anästhesiologie
• 2 Dermatologie
• 2 Kardiologie
• 2 Neurologie
• 2 strahlentherapeutische Onkologie
• 2 medizinische Onkologie

Voraussetzung für die Bewerbung als wissenschaftliche Hilfskraft ist die Durchführung einer Doktorarbeit (vorzugsweise in dem jeweiligen Fachgebiet) an der Medizinischen Kleintierklinik. Wissenschaftliche Hilfskräfte erhalten eine qualitativ hochwertige Ausbildung. Sie führen, gemeinsam mit den Oberärzten der jeweiligen Services, die Sprechstunde durch und betreuen unter Aufsicht stationäre Patienten. Die wissenschaftlichen Hilfskräfte helfen bei der Diagnostik und Behandlung der Patienten der Medizinischen Kleintierklinik. Alle Massnahmen werden von erfahrenen Tierärzten begleitet, so dass man zu bestmöglichem Vorgehen angeleitet wird.
Die betreuenden Oberärzte sind alle spezialisiert und haben langjährige klinische Erfahrung. Eine ihrer Hauptaufgaben besteht darin, in Besprechungen ihr Wissen direkt weiterzugeben und somit eine hohe Qualität der Ausbildung zu sichern.
Die wissenschaftliche Hilfskräfte erhalten einen Vertrag über 19 Stunden pro Woche (Vergütung: 15 Euro/Stunde). Sie sind nach einem „on-clinics/off-clinics“-Prinzip tätig, das heißt, die klinische Tätigkeit erfolgt in der Regel wochenweise „on“ und „off“ im Wechsel (38 Stunden pro Woche in der „on“-Zeit). In dem Zeitraum, in dem die wissenschaftlichen Hilfskräfte nicht klinisch tätig sind, sollten sie sich möglichst intensiv ihrer Doktorarbeit widmen. Ziel ist es, die Doktorarbeit nach zwei Jahren abzuschließen.
Die klinisch tätige Zeit der wissenschaftlichen Hilfskräfte wird als Weiterbildungszeit für einen Fachtierarzt anerkannt. Die Medizinische Kleintierklinik hat die Ausbildungsermächtigung zum Fachtierarzt für Kleintiere, zum Fachtierarzt für Innere Medizin der Kleintiere und zum Fachtierarzt für Klinische Laboratoriumsdiagnostik.

Eine Bewerbung als wissenschaftliche Hilfskraft ist bereits während der klinischen Rotation, zeitgleich mit der Bewerbung für eine Doktorarbeit, möglich. Eine gute Zusammenarbeit und Engagement während der Einarbeitungszeit im großen Praktikum ist für die Bewerbung vorteilhaft. Voraussetzung für eine Einstellung als wissenschaftliche Hilfskraft ist die tierärztliche Approbation. Bewerbungen sollten einen Lebenslauf, ein Foto sowie alle Zeugnisse und die Evaluationen aus der Rotation in der Medizinischen Kleintierklinik enthalten und geschickt werden an:


Dr. Michèle Bergmann
Vorstandsassistentin
Medizinische Kleintierklinik
Ludwig-Maximilians-Universität
Veterinärstraße 13
80539 München
E-Mail vorstandsassistenz@medizinische-kleintierklinik.de