Medizinische Kleintierklinik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Studie zur Senkung des urämischen Toxins Indoxylsulfat bei Katzen

Studie zur Untersuchung des Effekts eines intestinalen Adsorbers urämischer Toxine bei Katzen mit chronischer Nierenerkrankung

Ihre Katze leidet unter chronischer Nierenerkrankung?

Sehr geehrte Katzenbesitzerin, sehr geehrte Katzenbesitzer,
wir möchten Sie auf unsere Pilotstudie zur Untersuchung des Effekts von Porus One – eines selektiven intestinalen Adsorber- bei Katzen mit chronischer Nierenerkrankung im IRIS Stadium 2 und 3 aufmerksam machen.
Unsere Studie hat das Ziel, den Effekt von Porus One auf die Indoxylsulfatkonzentration im Serum, auf die Phosphathomöostase und auf die Reduktion klinischer Symptome zu evaluieren.
Da Katzen mit einer chronischen Nierenerkrankung eine eingeschränkte Nierenfunktion vorweisen, können sogenannte urämische Toxine nicht mehr in dem Maße über die Nieren ausgeschieden werden, wie es gesunde Nieren können. Urämische Toxine, darunter Indoxylsulfat, sammeln sich in den Tubuluszellen der Nieren an und führen zu einem schnelleren Fortschreiten der chronischen Nierenerkrankung.
PorusOne kann Vorstufen dieser urämischen Toxine bereits im Darm binden und wird mit dem Kot ausgeschieden. Im Rahmen dieser Studie wird untersucht, ob dieser Effekt zu abnehmenden Konzentrationen urämischer Toxine im Blut führt.

Ablauf der Studie:

  • Über einen Zeitraum von 6 Monaten erfolgen drei Untersuchungen in der medizinischen Kleintierklinik.
  • Bei diesen Terminen werden ausschließlich Untersuchungen vorgenommen, die nach den aktuellen IRIS-Guidelines bei Katzen mit chronischer Nierenerkrankung erforderlich sind.
  • Alle Teilnehmer werden einer von zwei Gruppen zugeordnet (Gruppenzuteilung erfolgt nach dem Zufallsprinzip und ist durch uns nicht beeinflussbar).
  • Gruppe 0: erhält 3 Untersuchungen im Abstand von 3 Monaten und die aktuelle Therapie der chronischen Nierenerkrankungen, wie sie nach den IRIS-Guidelines vorgeschrieben wird.
  • Gruppe 1: erhält die Untersuchungen wie Gruppe 0 und füttert zusätzlich einmal täglich PorusOne für den gesamten Studienzeitraum.

Was haben Sie davon?

  • Alle Katzen erhalten alle Untersuchungen (Allgemeine Untersuchung, Blutdruckmessen, einen Ultraschall des gesamten Harntraktes, Blut- und Harnuntersuchungen, Fremdlaborleistungen) durch Internisten der Medizinischen Kleintierklinik im Rahmen der Studie kostenfrei
  • PorusOne für beide Gruppen für 6 Monate mit einem Leckerchen zur einfacheren Verabreichung (Gruppe 0 erhält dies im Anschluss an die Studie) kostenfrei
  • Sie leisten einen großen Beitrag in er Erforschung einer neuen Therapiemöglichkeit chronischer Nierenerkankungen bei Katzen.

Voraussetzungen (bei Fragen dazu bitte melden!):

  • Möglichkeit zu allen drei Terminen in der Medizinischen Kleintierklinik vorstellig zu werden
  • Chronische Nierenerkrankung im IRIS-Stadium 2 und 3
  • Keine weiteren, schwerwiegenden Erkrankungen (Diabetes, chronische Darmerkrankungen, Tumore…)
  • Fütterung einer Nierendiät für den gesamten Zeitraum der Studie

Medizinische Untersuchungen oder Medikamente, die außerhalb der Studie nötig sind, können wir leider nicht übernehmen.

Bitte melden Sie sich bei weiteren Fragen oder Interesse an einer Studienteilnahme.

Betreuung der Studie:

Isabell Elzenbeck
 i.elzenbeck@medizinische-kleintierklinik.de
Mobil: +49 176 34619123

Studienleitung:

Dr. Roswitha Dorsch
Tierärztin, Priv.-Doz., Dr. med. vet. habil., Diplomate ECVIM-CA (Internal Medicine)
EBVS® European Veterinary Specialist in Small Animal Internal Medicine
Telefon (Anmeldung): +49 (0)89 / 2180 - 2650
 r.dorsch@medizinische-kleintierklinik.de
Medizinische Kleintierklink, LMU München
Veterinärstr. 13
80539 München