Medizinische Kleintierklinik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Bakteriologische Untersuchung von Inhalationskammern

Sie haben einen Hund oder eine Katze, die inhalativ Glukokortikoide verabreicht bekommt?

In humanmedizinischen Studien konnte gezeigt werden, dass Inhalationskammern für Kinder
in ca 25 % der Fälle bakteriell kontaminiert sind.

Die Medizinische Kleintierklinik München führt derzeit eine Studie zur mikrobiellen
Kontamination von Inhalationskammern durch.

Bei verschiedenen Erkrankungen des Respirationstraktes kann eine inhalative
Glukokortikoidgabe notwendig sein (z.B. felines Asthma, chronische Bronchitis oder
eosinophile Bronchopneumopathie). Häufig brauchen die betroffenen Tiere die Medikamente
lebenslang.

Ziel der aktuellen Studie ist, zu untersuchen, wie häufig Inhalationskammern mit
Mikroorganismen kontaminiert sind und welche Mikroorganismen eine Rolle dabei spielen.

Im Rahmen der Studie nehmen wir Tupferproben von Ihrer Inhalationskammer und
untersuchen diese auf verschiedene bakterielle Erreger. Sie können die Inhalationskammer
sofort wieder mitnehmen und wie gewohnt weiter benutzen. Natürlich erfahren Sie auch, ob
in Ihrer Kammer Keime nachgewiesen wurden und werden beraten, ob ein Austausch
sinnvoll wäre.

Außerdem brauchen wir von Ihnen noch einige Angaben zur Erkrankung des Tieres und zu
Ihrer Reinigungsroutine der Inhalationskammer in Form eines Fragebogens. Das Ausfüllen
des Fragebogens nimmt nur wenige Minuten in Anspruch.

Selbstverständlich ist die Teilnahme an der Studie für Sie kostenlos!
Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie Fragen haben oder sich für eine Teilnahme an der
Studie interessieren!

Studienleitung:
Vanessa De Simoi
Tierärztin
Doktorandin Innere Medizin der Kleintiere
v.de.simoi@medizinische-kleintierklinik.de

Dr. Bianka Schulz
Tierärztin, Priv.-Doz., Diplomate ECVIM-CA Innere Medizin der Kleintiere
B.Schulz@medizinische-kleintierklinik.de

Anmeldung: +49 (0)89 2180-2650
Medizinische Kleintierklinik
Veterinärstr. 13
80539 München